Young Saalebulls

14. März 2011 Uhr

Ramada Halle Saale Cup 2011 Vorbereitungen Teil 2

Autor:

18 Tage bis zum Anbully und die haben es in sich. Unsere Nadine „bastelt“ gerade am Layout des Turnierheftes. Die Abteilung „Werbung“ läuft langsam auf Hochtouren. So werden in den kommenden 2 Wochen 250 Plakate geklebt. Die Eintrittskarten sind nun kommenden Freitag endlich fertig und müssen nun 14 Tage vor Beginn des Turniers verteilt werden. […]

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

18 Tage bis zum Anbully und die haben es in sich.

Unsere Nadine „bastelt“ gerade am Layout des Turnierheftes.

Die Abteilung „Werbung“ läuft langsam auf Hochtouren.

So werden in den kommenden 2 Wochen 250 Plakate geklebt.

Die Eintrittskarten sind nun kommenden Freitag endlich fertig und müssen nun 14 Tage vor Beginn des Turniers verteilt werden. Übrigens die Karten berechtigen die Zuschauer für den Nissan Juke Gewinn.

Eine Woche vor Turnierstart werden die Kameras installiert, die Fotoagentur CityPress baut in der kompletten Eisarena eine Fotobelichtungsanlage auf, Werbebanner, Fahnen müssen                                      angebracht werden und so manche Überraschung.

Aber auch die Zeitpläne, Kabinenpläne usw. müssen noch detailliert werden, damit es zu einem reibungslosen Turnierablauf  kommt.

Noch immer „trudeln“ Anmeldungen von europäischen Teams ein....leider zu Spät. So kam erst am Sonntag aus Zürich eine Anfrage. Auch hier mussten wir auf kommende Saison vertrösten.

Im Grunde hätten wir das Turnier auch 2 mal machen können. So lagen uns aus Slowenien, Serbien, England, Italien, Tschechien/ Slowakei, ja selbst aus Rumänien Anmeldungen vor.

Bereits jetzt haben viele Teams die wir nicht mehr berücksichtigen konnten ein starkes Interesse an einer Neuauflage...aber jetzt heißt es erst einmal die Premiere über die Bühne zu bekommen, dann wird man sehen ob daraus ein Traditionsturnier sich entwickeln kann.

Renate Koch ist ebenfalls in die Planung einbezogen worden, denn ca. 600 Mittagessen für Spieler und Funktionäre müssen auch geplant werden.

Ganz großes LOB an den Fanclub DÖLBAU, die uns ihre volle Unterstützung zugesagt haben und weitere Aufgaben freiwillig in ihrer Freizeit übernehmen werden.

Seit letzten Sonntag sind die Zoetermeer Panters offiziell Niederländischer Meister – der ESC Hassfurt hat seine Meisterschaft bereits am 04.03. eingefahren. (Glückwunsch aus an Halle an die beiden Teams!)

Viele der 16 Teams haben mittlerweile das Turnierplakat auf ihre Homepage geladen und betreiben so mit Werbung für den Internationalen RAMADA Cup.

Besonders freuen wir uns, nach einigen „HICKHACK“ (bedingt durch die Schulfreistellungen), das der EHC Bern nun doch pünktlich Freitagabend zum Turnier kommen kann.

Und als letztes, dass angekündigte Interview mit Alex Rusch.

 

Hallo Alex, du bist jetzt fast 2 Jahre hier als Trainer tätig, macht es noch Spaß?

Antwort:

Ja und das sehr. Am Anfang war es etwas schwer für mich, denn plötzlich trainierst du nicht mit Profis, sondern mit Kindern die lernen wollen, auch für mich war das ein Lernprozess.

Seit dieser Saison bist du der Hauptverantwortliche Trainer, worin siehst du mittelfristig Deine Ziele, die du mit dem Verein erreichen möchtest?

Antwort:

Vornweg, Halle ist ein kleiner Verein. Klar möchte ich Oben“ stehen, aber wir sind hier nicht bei den Eisbären, wo die Kids Schlange stehen, um Eishockey zu lernen. Deshalb ist es wichtig die Talente enorm zu fördern und die noch nicht so weit sind, heranzuführen an die Leistungsklasse.

Mittelfristig möchte ich und der Verein in 4 verschiedenen Altersklassen starten.

So werden wir, wenn alles planmäßig läuft kommende Saison bei den Schülern antreten. Das kann man bereits als Erfolg sehen.

Ihr spielt diese Saison in allen 3 Altersklasse in der höchsten Meldeklasse. Die Vorrunde hat dein Knabenteam als 5. abgeschlossen. Der Rückstand auf den 4. Platz war knapp, was überwiegt – Freude oder Enttäuschung?

Antwort:

Ehrlich gesagt – ich bin Stolz auf das Team. Ob am Ende 5. oder 6. ist nicht wichtig.

Gerade die Spiele gegen die vermeintlichen „Großen“ hat das Team bewiesen, wenn jeder mitzieht dann bringen wir jeden Gegner ins Wanken.

Ich sehe die Entwicklung von vielen Spielern sehr positiv.

Vom 1. – 3. April seit Ihr Gastgeber des Internationalen „Ramada“ Cup 2011. Bist du und Dein Team schon nervös?

Antwort:

Ich Nervös (lacht) – nein warum, ich muss ja nicht auf dem Eis spielen.

Die Mannschaft redet ab und zu mal – und sie freuen sich auf das Turnier. Vor der Auslosung war es unruhiger, jetzt nachdem bekannt ist gegen wen und wie gespielt wird sind alle sehr locker drauf – aber ich denke nach dem ETC Spiel (am 26.03.) werden sie sich nur noch mit dem Turnier gedanklich beschäftigen...und wir werden sicherlich die letzten Trainingseinheiten für den „Feinschliff“ nutzen.

Wie siehst du die Chancen deines Teams – was habt ihr euch vorgenommen?

Antwort:

Wir wollen nicht Letzter werden! Auch wenn wir Gastgeber sind, spielen wir nur eine Außenseiterrolle.

Das Teilnehmerfeld ist groß und mit europäischen Mannschaften besetzt. Wem würdest Du die Favoritenrolle zugestehen?

Antwort:

Den Finnen (VG 62 Naantali) die können von Hause aus Eislaufen, das ist bei ihnen Nationalsport. Dann eventuell einen von den Bayrischen Teams und den Niederländischen Meister Zoetermeer. Ich gehe davon aus, dass alle  Spiele sehr spannend werden und jede Gruppe ausgeglichen besetzt ist.

Nimm unsere Gruppe: Duisburg, Türkheim sind für uns die großen Unbekannten. Braunlage war letztes Jahr bereits da und die dürfen wir ebenfalls nicht unterschätzen.

Alle Teams können hier den Pokal holen, denn bei einem Turnier entscheidet nicht nur Können sondern eben auch das Quäntchen Glück, was jeder braucht.

Die Saison neigt sich dem Ende zu. Was macht ihr dann ohne Eis?

Antwort:

Strandurlaub – nein im ernst, dann geht es zum Athletiktraining. Power, Kraft und Kondition tanken. Wir müssen gerade im Sommer mehr tun, als die letzten Jahre.

Alex wann machst du eigentlich mal Urlaub und wenn ja wohin geht es dann hin?

Antwort:

Das ist noch lang hin – aber ich fliege in den Sommerferien nach Kasachstan und werde dort mit meiner ganzen Familie ein paar Wochen relaxen...

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Ramada Halle Saale Cup 2011 Vorbereitungen Teil 2" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments