Herren (Saalebulls 1b)

27. Dezember 2011 Uhr

Den besseren Start erwischt, aber am Ende hat es doch nicht gereicht

Autor:

Am vergangenen Freitag (23.12.2011) führte die zweite Auswärtsfahrt der Saale Bulls 1B gemeinsamen mit mitgereisten Fans weit in den Osten Sachsens, denn das Spiel gegen Rot Weiß Bad Muskau „Bombers“ fand im Fuchsbau Weißwasser statt. Das Hinspiel vor heimischer Kulisse verloren die Saale Bulls gegen die Bombers mit 3:6 und wollten dies nun wieder gut […]

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Am vergangenen Freitag (23.12.2011) führte die zweite Auswärtsfahrt der Saale Bulls 1B gemeinsamen mit mitgereisten Fans weit in den Osten Sachsens, denn das Spiel gegen Rot Weiß Bad Muskau „Bombers“ fand im Fuchsbau Weißwasser statt. Das Hinspiel vor heimischer Kulisse verloren die Saale Bulls gegen die Bombers mit 3:6 und wollten dies nun wieder gut machen und den ersten Sieg der Saison erkämpfen. Dies würde jedoch keine leichte Aufgabe werden, denn die Personalsituation hatte sich zum letzten Spiel gegen Crimmitschau krankheits- und arbeitsbedingt noch weiter verschlechtert und es standen so nur 11 Feldspieler auf dem Eis.

Aber davon ließen sich die Bulls nicht abschrecken und legten sich von Beginn an ins Zeug. Für diesen Einsatz wurden sie dann auch gleich in der 2. Spielminute mit dem 0:1 durch Georgij Kimstatsch belohnt. Doch kurz danach sollte sich das Spiel dann drehen mit der 2 Minuten Strafe an Halles Kapitän Saltan Gindulin. Denn in der Folge standen die Bulls bis zum Drittelende fast durchgehend mit einem Mann weniger auf dem Eis, welches sich auch stark auf die Konzentration innerhalb der Mannschaft auswirkte. Infolge dessen nutzte Bad Muskau die sich bietenden Chancen durch 3 Tore und lag im Drittelende mit 3:1 vorn.

Doch die Saale Bulls fanden in der Drittelpause zu ihrer Konzentration wieder zurück und standen danach wieder besser aufgestellt auf dem Eis. Auf der Seite der Bombers sah dies aber anders aus und das Spiel wurde von diesen nun auch körperbetonter geführt, welches jedoch vom Schiedsrichter entsprechend bestraft wurde. Damit standen die Bombers immer wieder mit nur 3 Spielern auf dem Eis und die Hallenser konnten die doppelte Überzahl auch nutzen mit den Toren in der 23. und 26. Spielminute. Es folgten dann noch ein Unterzahltor von Georgij Kimstatsch in der 30. Minute und auch der erste Saisontreffer von Enrico Ehrhardt. Die Bulls konnten so mit dem Stand von 3:5 vom Eis gehen und hatten die Weichen schon auf Sieg gestellt.

Dies sollte sich nun eigentlich auch im letzten Spielabschnitt fortsetzen, aber anscheinend machte sich da dann doch die größere Mannschaftsstärke der Bombers bemerkbar und die Kräfte die Saale Bulls schwanden so langsam dahin. Und so konnte die Bombers die Hallenser immer wieder ausspielen und sich Torchancen erarbeiten, welche dann in der 48. Minute auch mit dem Tor zum 4:5 genutzt wurde. Es folgten danach noch 3 weitere Treffer (52., 53. Und 55. Minute) und die Bulls versuchten zwei Minuten vor Spielende mit dem Spiel ohne Torwart diesen Stand noch einmal zu drehen, aber es folgte dann mit dem 8:5 der Treffer zum Endstand.

Fazit: Die Bulls zeigten sich über weite Strecken sehr kämpferisch und machten Druck auf das gegnerische Tor, aber leider hatte es dann doch an der Konzentration im letzten Abschnitt gefehlt und sie konnten den Sieg leider nicht nach Hause bringen. Es bleibt zu hoffen, dass  die Mannschaft beim nächsten Spiel am 07.01.2012 in Dresden wieder komplett auflaufen kann und dann in Richtung Sieg spielt.

Bilder zum Spiel gibt es => hier

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Den besseren Start erwischt, aber am Ende hat es doch nicht gereicht" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments