Young Saalebulls

9. November 2014 Uhr

Chemnitz für Halle unüberwindbar

Autor:

  Nachdem man am vergangenem Wochenende, zwei Spiele zweistellig für sich entscheiden konnte, musste man am Samstag und Sonntag zwei herbe Rückschläge einstecken. Schon am Samstag mussten die Trainer die Mannschaft etwas umstellen, da einige Aktöre nicht mit nach Chemnitz reisten. Doch schon in der 1. Spielminute, musste unser Goalie das erste mal hinter sich […]

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

IMG_2128

 

Nachdem man am vergangenem Wochenende, zwei Spiele zweistellig für sich entscheiden konnte, musste man am Samstag und Sonntag zwei herbe Rückschläge einstecken.

Schon am Samstag mussten die Trainer die Mannschaft etwas umstellen, da einige Aktöre nicht mit nach Chemnitz reisten. Doch schon in der 1. Spielminute, musste unser Goalie das erste mal hinter sich greifen. Danach fing sich die SG und es entwickelte sich eine enge und spannende Partie, wo es auf beiden Seiten genügend Torchancen gab. Einzig Chemnitz, konnte im 1. Drittel einmal einnetzen und so ging es mit einem 1:0 für den Gastgeber in die erste Pause. Das 2. Drittel begann ähnlich. Chemnitz schoss in der 23. Spielminute das 2:0. Trotz des erneut schnellen Tores, versuchte die Spielgemeinschaft den Anschlusstreffer zu erzielen, doch man scheiterte entweder am chemnitzer Torhüter oder am Pfosten. Chemnitz übernahm so langsam das Spielgeschehen, scheiterten ihrerseits aber immer wieder am gut aufgelegten halleschen Torhüter, der die SG wieder und wieder im Spiel hielt. Somit ging es mit einem 2 Tore Rückstand in die letzte Pause. Die Trainer versuchten die Mannschaft noch einmal zu motivieren und die letzten Kräfte für den Schlussabschnitt frei zu machen, um eventuell noch etwas zu reißen. Der letzte Spielabschnitt begann und man musste in der 42. Spielminute das 3:0 hinnehmen. Noch war alles drin, denn was sind schon 3 Tore im Eishockey. Nach dem 3 Tor jedoch, wechselten die Trainer der SG den wohl besten Spieler zu diesem Zeitpunkt aus, und brachten den 2 Torhüter. Jetzt nahm die Geschichte ihren lauf. Halle musste in der 47. Spielminute eine Strafzeit nehmen und Chemnitz nutzte die Chance zum 4:0. Ab jetzt spielte nur noch ein Team und die SG hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. Die Wild Boys schossen innerhalb von 10 Minuten noch 6 weitere Tore, die zustande gekommen sind, durch fehlende Kraft, Unsicherheit und einen unsicheren  Torhüter. Endstand der Partie war ein ernüchternes 10:0. Doch am nächsten Morgen stand ein weiters Spiel gegen Chemnitz auf den Plan. Jetzt hieß es für die Trainer, gute Aufbauarbeit zu leisten, damit man am nächsten Morgen, Chemnitz noch einmal die Stirn bieten kann.

Das Sonntagsspiel begann wieder flott von Chemnitzer Seite. Halle konnte sich im 1.Drittel noch etwas dagegen stellen und hatte Glück wieder einen gut aufgelegten Goalie zwischen den Pfosten zu haben. Doch dieser musste im 1. Drittel 2 mal hinter sich greifen. Endstand des 1. Drittels war somit ein verdientes 2:0 für Chemnitz. Im 2. Drittel wirkte die Spielgemeinschaft schon etwas überfordert. Man hatte wohl am Vortag doch zu viel Kraft liegen gelassen. Chemnitz konnte jetzt schalten und walten wie sie wollten und schossen 7 weitere Tore im 2. Spielabschnitt, so das man mit einem schon ernüchternden 9:0 in die 2. Pause gehen musste. Jetzt war es schon etwas schwer die Mannschaft noch irgendwie aufzubauen, da man schon einigen Spielern die Resignation ansah. Im letzten Drittel wechselte Chemnitz den Torhüter und die SG konnte das erste Tor schießen. Doch Chemnitz stellte den alten Abstand nur Minuten später wieder her und erhöhte diesen noch um 2 weitere Tore. Die Spielgemeinschaft konnte zwar 6 Minuten vor Schluss noch ihr 2. Tor erzielen aber dieses hatte keine Bedeutung mehr.

Fazit dieses Wochenendes: ein sehr guter hallischer Torhüter und eine Spielgemeinschaft die noch viel Arbeit vor sich hat, will man auch mal einer stärkeren Mannschaft die Stirn bieten

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Chemnitz für Halle unüberwindbar" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments