Young Saalebulls

30. März 2015 Uhr

Halle Saale Cup 2015

Autor:

11 Teams kämpften in diesem Jahr um den Turniersieg. Weniger Teilnehmer sorgten für einen reibungslosen Ablauf und für viel Spannung. Am Ende mussten sich die Young Saale Bulls, wie schon letztes Jahr, nur den Heilbronner Falken geschlagen geben. Die Falken dominierten Gruppe B Die Entscheidung, das Teilnehmerfeld zu reduzieren entpuppte sich als die völlig richtige […]

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

11 Teams kämpften in diesem Jahr um den Turniersieg. Weniger Teilnehmer sorgten für einen reibungslosen Ablauf und für viel Spannung. Am Ende mussten sich die Young Saale Bulls, wie schon letztes Jahr, nur den Heilbronner Falken geschlagen geben.

Die Falken dominierten Gruppe B

Heilbronner Falken Heilbronner Falken

Die Entscheidung, das Teilnehmerfeld zu reduzieren entpuppte sich als die völlig richtige Entscheidung von Turnierleiter Michael Rahn. Sowohl Vorrunde als auch K.O. Runde konnte planmäßig durchgeführt werden. Dies sorgte bei allen Teilnehmern und Verantwortlichen für eine entspannte Gesamtsituation, aus der heraus man sich völlig dem Eishockey widmen konnten. Und das war auch gut so. Denn wir konnten hier teilweise ein Niveau erleben, das deutlich höher war, als man es aus der ODM kennt. Allen voran zeigten die Heilbronner Falken, dass sie das Team sind, welches es zu schlagen gilt. So bissen sich in der Vorrunde sowohl die Grizzly Adams aus Wolfsburg als auch die Schwenninger Wild Wings - beides ebenfalls Schüler Bundesliga Teams - die Zähne an den Falken aus. Etwas schwächer und in der Vorrunde abgeschlagen zeigten sich die Mannschaften aus Troisdorf und Lechbruck auf den Plätzen 4 und 5. Am Ende der Tabelle reihte sich das zweite Team der Young Saale Bulls ein. Als mit Abstand jüngstes Team mit der wenigsten Erfahrung waren sie die Sieger der Herzen. Der Lerneffekt war aber bestimmt sehr groß. Die Freude am Eishockey konnte unserer zweiten Mannschaft keiner abringen. Wir sind stolz auf euch!

Überraschend vor Klostersee

Der Top-Sturm jubelt - Rahn Pietschmann Munser Der Top-Sturm jubelt - Rahn Pietschmann Munser

Das A Team der Young Saale Bulls musste sich vornehmlich mit dem EHC Klostersee messen, da die starken Finnen nicht am Turnier teilnehmen konnten. Nachdem es klare Siege gegen Bad Aibling, Stuttgart und Bad Nauheim gab, waren alle gespannt, ob unserem Team der Überraschungssieg gegen die starken Oberbayern gelingen würde. In einem eng umkämpften Spiel sicherten sich die Young Saale Bulls mit 5:4 den Gruppensieg und standen als Finalteilnehmer fest. Richtig knapp wurde es auch nochmal im Kampf um den Vorrundenplatz 3. Im Spiel Bad Nauheim gegen Stuttgart setzten sich die Roten Teufel mit 4:3 durch und spielten in der K.O. Runde damit um Platz 5. Hinter Stuttgart reihten sich die sieglosen Bad Aiblinger ein. Alle fieberten nun dem Finaltag entgegen.

Spannende Platzierungsspiele

Sieger der Herzen: Young Saale Bull II Sieger der Herzen: Young Saale Bull II

Die Aibdogs aus Bad Aibling zeigten nun, was in ihnen steckt, gewannen beide K.O. Spiele, sowohl gegen unsere Young Saale Bulls II als auch gegen den ERC Lechbruck und erspielten sich damit Platz 9 im Turnier. Spannend war es in der Begegnung Troisdorf gegen Stuttgart, in der sich Troisdorf mit 4:3 durchsetzte und Platz 7 errang. Die Grizzly Adams Wolfsburg holten sich durch einen Sieg gegen Bad Nauheim Platz 5 und das Duell um Platz 3 entschied Schwenningen mit 2:0 gegen Klostersee für sich.

Keine Revanche für 2014

Am Ende stand das Finale: Young Saale Bulls Halle gegen Heilbronner Falken. Es galt den Turniersieger des letzten Jahres zu besiegen um wieder einmal ganz oben zu stehen. Es war allen Spielerinnen und Spielern die Motivation ins Gesicht geschrieben. Alle wollten sie Revanche für 2014 und nach 2013 wieder den Cup gewinnen. Doch der Verlauf des Spiels meinte es nicht gut mit den jungen Bulls. Schnell stand es 0:3. Doch von Aufgeben war keine Spur zu sehen. Die Mädchen und Jungen des ESV Halle e.V. kamen wieder auf 1:3 bzw. 2:4 heran. Doch am Ende waren es dann zu viele Fouls, welche Heilbronn teilweise clever bestrafte und die Partie endete mit 2:6 für die Falken. Doch obwohl die Revanche nicht glückte können sich die Young Saale Bulls doch über den zweiten zweiten Platz in Folge freuen. Sie haben tolle Spiele und viel Emotion gezeigt. 

Finale: Jungfalken - Young Saale Bulls Finale: Jungfalken - Young Saale Bulls

Ein besonderes Lob gilt es auch noch der fairsten Mannschaft des Turniers auszusprechen: Den Young Saale Bulls II

Es war ein wunderbares Turnier, mit drei Tagen Nachwuchs-Eishockey pur, welches auf alle Fälle nach seinem fünfjährigen Jubiläum auch die sechste Edition verdient hat. Wir freuen uns darauf, wenn möglichst viele Teams auch im nächsten Jahr wiederkommen.

Danke für drei schöne Tage im Saalesparkassen Eisdom!

Halle/Saale Cup 2015 - Siegerehrung Halle/Saale Cup 2015 - Siegerehrung

 

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Mercure Hotel
    Mercure Hotel 22:37 Uhr am Dienstag, 31 März 2015

    Es hat mir sehr viel Freude bereitet, Teil dieses Turniers zu sein. Großes Kompliment an die Kids auf dem Eis und die Helfer abseits des Eises. Es war ein wirklich schönes Turnier.

    Euer André Müller

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  2. avatar
    Willi Hofmann 13:15 Uhr am Freitag, 3 April 2015

    Es hat meiner Familie und mir sehr gefallen.  Mein Sohn (#17 Halle 1) wurde als Gastspieler von Mannschaft und Trainer sehr gut aufgenommen. Respekt zur Disziplin und dem Auftreten der Mannschaften. Ein großes Kompliment an all die Helfer, Verantwortlichen und Sponsoren die dieses ermöglicht haben.
    Danke auch an die anderen Mannschaften. Es war ein toll organisiertes, schönes Turnier.
    Schöne Grüße aus dem Sauerland
    Familie Hofmann

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments