Saalebulls 1b

23. September 2018 Uhr

Heimpremiere gegen Chemnitz verloren

Autor:

Am Freitag Abend erfolgte zur Primetime der Startschuss in die Regionalliga Ost.

Endlich wieder Regionalliga

Zur besten Eishockeyzeit am Freitagabend ging es für die Helden der zweiten Reihe gestern im heimischen Sparkassen-Eisdom nach über vier Jahren wieder auf das Eis der Regionalliga Ost. Denn in dieser hatte der Meister der Thüringenliga der zurückliegenden Saison sein letztes Spiel im März 2014 bestritten. Und so freuten sich die Bulls am wohl kältesten Ort der Saalestadt auf ihren Start in die neue Saison.

Ausgeglichene Anfangsphase

2018-09 September 02 - Saale Bulls 1B - Chemnitz Crashers - 21-09-2018 - Foto Ralf John (2)

Und der neue Cheftrainer Georgi Kimstatsch hatte sein Team in der verdammt kurzen Vorbereitungszeit ohne Testspiel ganz gut auf die neue große Aufgabe eingestellt. Als Hausherren wollten sie sich von der gestandenen Regionalligamannschaft aus Chemnitz nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen lassen und zogen zunächst gleichauf mit. Auf dem Eis ging es schnell hin und her auf der Suche nach einer Schussmöglichkeit. Leider waren es jedoch doch die Gäste aus Sachsen, welche den ersten Treffer erzielen konnten. Kenneth Hirsch brachte die Crashers mit 1:0 in Führung, aber bei dieser sollte es nicht lange bleiben. Denn die Bulls konnten zurückschlagen, nach gut 1,5 Minuten glich Chad Evans mit seinem Tor zum 1:1 aus. Die schwarze Scheibe blieb weiter heiß umkämpft und die Tore fielen nun fast im Minutentakt. Wiederum waren es die Chemnitzer, welche sich mit einem schnellen Angriff durch die Reihen der Bulls kämpften und Filip Kokoska holte die Führung für die Gäste zurück. Der Partie nahm in Folge deutlich an Härte zu und es wurde um jeden Meter auf dem Eis hart gerungen.

2018-09 September 02 - Saale Bulls 1B - Chemnitz Crashers - 21-09-2018 - Foto Ralf John (3)

1:3 kurz vor Drittelende

Dabei gerieten dann auch Christoph Wegner und Benjamin Thiede nach einer Rangelei vor dem Tor der Gäste aneinander und kassierten dafür beide Strafen, wobei Thiede gleich für 2+2 Minuten vom Eis musste. Da nach Meinung des Unparteiischen die Hausherren wohl zu lange brauchten, einen zweiten Mann auf die Strafbank zu schicken, kassierten sie gleich noch eine kleine Bankstrafe wegen Spielverzögerung oben drauf. So mussten sie nun 2 Minuten mit nur 3 gegen 5 weiterspielen. Doch sie agierten geschickt und ließen den Chemnitzern nur wenige Torschüsse. Deswegen blieb es erst einmal beim 1:2, aber anscheinend waren die Bulls nach den harten ersten 20 Minuten mit dem Kopf schon in der Kabine und Chemnitz konnte die Führung noch auf 1:3 erhöhen.

2018-09 September 02 - Saale Bulls 1B - Chemnitz Crashers - 21-09-2018 - Foto Ralf John (1)

Zweites Drittel ging deutlich an Chemnitz

In der Pause hatten die Helden der zweiten Reihe die passende Ansage bekommen, denn mit voller Motivation kamen sie zurück auf das Eis und verkürzten mit Roy Hähnleins Tor sogleich auf 2:3. Doch mit fortlaufender Spieldauer erkämpften sich die Sachsen immer mehr Spielanteile und erhöhten zunehmend den Druck auf die Gastgeber. Zwar waren die hallenser Jungs immer auf der Hut, aber in der 30. Spielminute netzte Tobias Rentzsch aus flachem Winkel zum 2:4 ein. Dieser nicht ganz so erwartete Treffer brachte die Abläufe der Bulls vollends aus dem Takt und die Gäste übernahmen die „Regie“. Mit einem Doppelschlag in der 34. und 35. zogen sie nun schon mit 2:6 davon. Dank einer Auszeit konnte Coach Kimstatsch wieder etwas Ruhe in seine Reihen bringen, aber die folgenden Angriffe brachten nichts Zählbares mehr ein.

2018-09 September 02 - Saale Bulls 1B - Chemnitz Crashers - 21-09-2018 - Foto Ralf John (5)

Im letzten Drittel schwanden die Kräfte

So blieben noch 20 Minuten im ersten Regionalliga Spiel, um doch noch etwas am Spielstand zu ändern. Ins letzte Drittel starteten die Bulls dank einer Strafe gegen die Chemnitzer zum Ende des Mittelabschnittes zwar in Überzahl, aber daraus konnten sie keinen Nutzen ziehen. Hatten Sie zu Beginn der Partie noch gut mithalten können, ging den Bulls gegen Ende nun die Puste aus und die Sachsen bestimmten das Spiel. Dadurch legten sie beim Spielstand noch einmal ordentlich nach, Filip Kokoska traf gleich dreimal und Nicholas Lang und Janik Langner netzten jeweils einmal ein. Da waren die Tore von Marko Sakic (54.) und Chad Evans (57.) leider nur noch Ergebniskorrektur.

Schon am nächsten Tag folgte Wiedergutmachung

Die Saale Bulls 1b mussten sich letztendlich mit dem harten Ergebnis von 4:11 geschlagen geben und starten mit einer Niederlage in die Saison. Doch sie hatten gleich am nächsten Tag die Chance, dies vergessen zu machen und konnten auch tatsächlich im zweiten Saisonspiel einen Heimsieg einfahren. Der Bericht dazu folgt...

Torschützen:

0:1 Kenneth Hirsch – 6.
1:1 Chad Evans – 7.
1:2 Filip Kokoska – 8.
1:3 Nicholas Lang – 20.
2:3 Roy Hähnlein – 21.
2:4 Tobias Rentzsch – 30.
2:5 Nicholas Lang – 34.
2:6 Torsten Hofmann – 35.
2:7 Filip Kokoska – 45.
2:8 Filip Kokoska – 48.
2:9 Nicholas Lang – 48.
2:10 Janik Langner – 51.
3:10 Marko Sakic – 54.
3:11 Filip Kokoska – 56.
4:11 Chad Evans – 57.


Tore: 4:11 (1:3/1:3/2:5)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Heimpremiere gegen Chemnitz verloren" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments