Young Saalebulls

29. November 2018 Uhr

Zwei Seiten in zwei Spielen

Autor:

Im ehrwürdigen Berliner Wellblechpalast ging es für die U13 gegen die Eisbären Juniors Berlin und die Dresdner Eislöwen Juniors.

Unkonzentriertheit kostete 2 Punkte

Nach dem starken Auftritt in Chemnitz sind die Jungs und Mädels der Spielgemeinschaft Halle/OSC ihre Aufgaben dieses Mal anscheinend nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit angegangen. Zumindest auf einer Seite des Spielfeldes. Team B kämpfte auf der anderen Seite tapfer gegen etwas übermächtige Eisbären. Hier war eine weitere deutliche Verbesserung zur Vorwoche zu erkennen. Die Fortschritte im jüngeren Jahrgang sind absolut erfreulich. Team A war aber irgendwie nicht so richtig anwesend, zumindest geistig. Viele Fehlpässe, unkonzentrierte Torabschlüsse und schwach durchdachte Laufwege machten es den Eisbären Juniors leicht, Revanche für das letzte Spiel zu nehmen. Dass die Kinder aus Hohenschönhausen genau das vor hatten, war gut zu erkennen. Als es die Young Saale Bulls dann mit kämpferischem Einsatz doch noch hinzubiegen versuchten, war es bereits zu spät und der Rückstand zu groß. Was können unsere Kinder aus diesem Spiel lernen? Unkonzentriertheit wird auf diesem Level umgehend bestraft.

Wiedergutmachung gegen Dresden

Ihre Lernfähigkeit und ihren Kampfgeist wollte die Spielgemeinschaft Halle/OSC dann gleich im Folgespiel beweisen. Das gelang den Kindern auch ziemlich gut. Auf beiden Seiten spielten Team A und Team B von Anfang an auf Angriff. Es wurden gute Torchancen herausgespielt und mit zunehmender Spielzeit schafften es die Young Saale Bulls auch, die Pucks am Torhüter vorbei in das Tor zu schießen. So lagen beide Teams zur Halbzeit gegen die Dresdner Eislöwen Juniors in Führung. Konnten die Kinder ihre Konzentration und ihre Kräfte bis zum Ende bewahren? In der neuen Spielkonstellation, bei der von einem Team vier Hälften am Stück absolviert werden müssen, war dies eher fraglich. Young Saale Bulls gegen Dresdner Eislöwen Juniors Aber die Jungen und Mädchen der Spielgemeinschaft Halle/OSC gaben eine beeindruckende Antwort. Sie gingen ans Werk, als hätte es die ersten Spiele gegen die Eisbären gar nicht gegeben und konnten somit ihre Führung sogar noch ausbauen. Verdienter Maßen konnte das Team dann den ersten kompletten "Vierer" gegen eine Mannschaft aus dieser Spielklasse erreichen. Ein großes Log geht dafür an die Trainer und Kinder aus Halle und Neukölln.

Als nächstes empfangen die Young Saale Bulls die Teams aus Chemnitz und Dresden zum Heimspiel am 02.12.2018 um 12:45 Uhr im Sparkassen Eisdom.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Zwei Seiten in zwei Spielen" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments