Young Saalebulls

17. Januar 2019 Uhr

U11 bestätigt erstmal Momentaufnahme

Autor:

Auch nach ihrem zweiten Spielwochenende auf dem Großfeld konnten die Young Saale Bulls die Tabellenführung halten.

Gute Laufwege und Kombinationen

Nachdem die Spielgemeinschaft Halle/OSC zu Beginn der Großfeldrunde überraschend die Tabellenspitze erringen konnte, galt es nun die guten Anfangsleistungen zu bestätigen. Erneut ging es gegen die Chemnitz Crashers, die zusammen mit den Icefighters Leipzig als Spielgemeinschaft antraten. Während letztes Wochenende zu Beginn sämtliche Chancen liegengelassen wurden, trafen die Young Saale Bulls dieses mal gleich in Halbzeit eins. Damit belohnten die Kinder aus Halle und vom OSC Berlin ihre gute Leistung. Denn läuferisch und spielerisch bot das Team eine eindeutige Leistungssteigerung zur Vorwoche. Angekommen auf dem Großfeld wurde ordentlich von hinten heraus aufgebaut und zielstrebig der Puck ins gegnerische Drittel gebracht. Dort angekommen wurde weiter gut kombiniert und oftmals der Gegner in seinem eigenen Drittel eingeschnürt. Mit einem verdienten 3:1 gingen die Young Saale Bulls in die Pause. Dort wurde wohl die Schussgenauigkeit liegengelassen. Denn in Hälfte zwei verfielen die Mädchen und Jungs wieder dem Phänomen der letzten Woche. Viele schön herausgespielte Chancen konnten nicht verwertet werden. Denn die Spieler_innen aus Halle und Berlin hätten weitaus mehr als zwei Treffer erzielen können. Mangels Zielwasser ging man schließlich mit einem 2:2 aus Hälfte zwei. Immerhin gab es dafür drei Punkte, einen mehr als letzte Woche gegen den gleichen Gegner.

Ohne Tor zu einem Punkt

Wer dachte, dass die Chancenauswertung im zweiten Spiel des Tages wieder besser werden würde, konnte sich gegen die Eisbären Juniors eines besseren belehren lassen. Und selten waren vier Punkte so sehr drin, wie dieses Mal. Die Spielgemeinschaft Halle/OSC war überraschender Weise das klar bessere Team mit viel mehr Spielanteilen. Auch gegen die sonst so starken Hohenschönhausener kombinierten die Young Saale Bulls streckenweise wunderbar. In beiden Halbzeiten konnten sie sich immer wieder im Drittel der Eisbären festsetzen und sehr gefährliche Torsituationen generieren. Am Ende waren es aber einerseits der sehr starke Torhüter der Gastgeber und andererseits das eigene Unvermögen, den Puck über die Linie zu bringen, die den Young Saale Bulls zum Verhängnis wurden. Man wollte den Puck schier von draußen über die Linie brüllen. Aber es war zwecklos. Die kompletten 36 Minuten Spielzeit verliefen so, wie vergangene Woche die ersten 18 Minuten. Unsere Mannschaft stürmte an und am Ende machte der Gegner die Tore. Allerdings schafften es auch die Eisbären Juniors erst ganz zum Ende der zweiten Hälfte mit viiiieeeel Glück zweimal den Puck ins Gehäuse der SG Halle/OSC zu stochern. Somit blieb den Young Saale Bulls zumindest 1 Punkt aus einer Begegnung, in der sie eigentlich spielerisch überlegen waren. Aber auch daraus können die Kinder etwas lernen: Ohne die nötige Konzentration bis zum Ende ist ein Schussversuch eben nur ein Versuch und noch lange kein Tor...

Für den Erhalt der Tabellenführung hat es dennoch gereicht! Wird aus der Momentaufnahme eventuell sogar eine Tendenz...?

Young Saale Bulls U11 vs Eisbären Juniors Berlin
Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
  1. Es sind noch keine Kommentare zu "U11 bestätigt erstmal Momentaufnahme" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments