Eiskunstlauf > Eismärchen > Peter Pan (2012)

Nach dem Riesenerfolg des Eismärchens Frau Holle im Dezember 2011, war es eine besondere Herausforderung an diesen Erfolg 2012 Jahr anzuknüpfen.

Eismärchen 2012 Peter Pan 1 Eismärchen 2012 Peter Pan 1

Lange hatte Trainerin Tatjana Rusch überlegt, welches Märchen 2012 aufgeführt werden soll. Um einmal etwas ganz anderes zu zeigen, entschied sie sich für das Märchen von Peter Pan, dem Jungen der nicht erwachsen werden will. Die Geschichte des Peter Pan, bot viele Möglichkeiten, aber auch große Herausforderungen. So musste z. Bsp. ein gigantisches Krokodil angefertigt werden und Peter Pan sollte einen Schatten bekommen, der vor seinem Besitzer davonläuft. Wer die Vorstellungen Anfang Dezember besucht hat, konnte sich davon überzeugen, dass dies mehr als gelungen war. In der leicht beheizten Eishalle fanden wieder zahlreiche Zuschauer einen schönen Platz um mit uns nach Nimmerland zu reisen. Zwei der insgesamt acht Vorstellungen waren bereits im Vorfeld ausverkauft und auch die restlichen sechs Termine brachten volle Zuschauerränge in der Volksbankarena. Nach ersten Schätzungen waren auch in diesem Jahr mehr als 10.000 Zuschauer der Einladung gefolgt und haben sich die Geschichte des Jungen Peter Pan angesehen.

Eismärchen 2012 Peter Pan 2 Eismärchen 2012 Peter Pan 2

Erstmalig übte Trainerin Tatjana mit den etwas älteren Mädchen der Abteilung Eiskunstlauf einen Synchron- Tanz ein. Sechzehn Mädchen im Alter von 11 bis 18 Jahren mussten sich ganz schnell daran gewöhnen, auf engen Raum und aneinandergereiht Schlittschuh zu laufen. Es war wirklich eine fantastische Choreografie und fand auch beim Publikum immer viel Anerkennung. Wir sind stolz auf unsere großen Mädchen, ihr habt wirklich alle sehr viel gelernt. Die Abteilung Eiskunstlauf ist wirklich froh, über die Unterstützung, die durch die neue Trainerin Vera Chudowa nach Halle kam. Kaum in Halle angekommen durfte Vera schon gleich ihre eigenen Erfahrungen einbringen und einen Teil des Eismärchens choreografieren. So konnten beide Trainerinnen ein wirklich schönes und fantasievolles Märchen zaubern. Danke auf diesem Weg für Eure Arbeit in unserem Verein. Eure Arbeit ist wirklich wertvoll und unverzichtbar.

Eismärchen 2012 Peter Pan 3 Eismärchen 2012 Peter Pan 3

Aber nicht nur die Trainer und Übungsleiter haben ihre Sache wirklich toll gemacht, alle Kinder haben sich sehr angestrengt und jeder einzelne Läufer hat sein bestes gegeben. Ein großes Lob und ein Riesen- Dankeschön an Euch und Eure lieben Eltern, die Euch zum Training bringen und viel Geduld und Zeit aufwenden. Den erwachsenen Läufern, die in diesem Jahr als Piraten und Spielkarten auftraten gilt ebenfalls unser Dank, auch Ihr habt Eure Sache super gemacht. In diesem Jahr konnte auf einen mittlerweile sehr beachtlichen Kleidungsfundus zurückgegriffen werden. Einige Kostüme kamen mit kleinen Änderungen wieder zum Einsatz, so dass in diesem Jahr nur noch 180 Kostüme angefertigt werden mussten. Viele Mütter haben dann geholfen und die hübschen Sachen mit Pailetten vervollständigt. Danke an unsere fleißigen Näherinnen. Das Indianerdorf, die Unterwasserwelt, das Nimmerland, das Wohnhaus der Familie Darling und das riesige Piratenschiff wurden in diesem Jahr von einer völlig neu entstandenen Kulissenbautruppe geschaffen. Ihr wart wirklich großartig und Eure Kulisse hat alle Zuschauer in die Märchenwelt des Peter Pan entführt. Unsere Eismärchenstimme Annett Patzschke hat auch in diesem Jahr die Geschichte von Peter Pan sehr liebevoll geschrieben und erzählt. Vielen Dank an Dich auf diesem Weg. Du bist aus dem halleschen Eismärchen gar nicht mehr wegzudenken.

Eismärchen 2012 Peter Pan 4 Eismärchen 2012 Peter Pan 4

Bei aller Freude über das alljährlich stattfindenden Eismärchens gibt es jedoch auch immer allerhand an Vorbereitungen zu treffen. Die Kosten für unser Eismärchen steigen mit wachsender Professionalität leider ebenfalls. Daher war es für die Abteilung Eiskunstlauf vom ESV Halle eine besonders große Freude, dass wir in diesem Jahr so zahlreiche Partner finden konnten, die uns sowohl finanziell, als auch organisatorisch unterstützt haben. Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Partnern auf das Herzlichste bedanken. Ein Dankeschön auf diesem Weg auch an alle freiwilligen Helfer, an die Licht- und Tontechnik Max Kloß, Ralf Speckhahn, Jürgen Büttner und Dirk Eberwein. Ihr habt Eure Sache (obwohl zum ersten Mal) sehr gut gemacht. Besondere Freude hatten die Kids und Erwachsenen am Nachfinale mit dem Gangnam- Style- Lied, wo Ihr sie so richtig in Szene gesetzt habt. Unsere „Umschlüppertruppe“ ist ein sehr eingespieltes Team. Die Mamis ziehen im Eiltempo die Kinder an und um. Alle Darsteller werden hübsch frisiert und in den Pausen beschäftigt. Keiner der vielen freiwilligen Mütter scheut sich davor, so richtig anzupacken. So haben auch ganz schnell ein paar Frauen den Einlass gemacht und die Tageskasse übernommen. Auch ihr seid von unserem Eismärchen nicht mehr wegzudenken. Danke für Eure Treue. All den starken und fleißigen Männern, die unsere Kulisse gestellt haben und die sich für den reibungslosen Ablauf eingesetzt haben, auf diesem Weg auch ein herzliches Dankeschön.

Eismärchen 2012 Peter Pan - Captain Hook & Crew Eismärchen 2012 Peter Pan - Captain Hook & Crew

Wir hoffen, dass alle Aktiven weiterhin mit Freude trainieren, dass unsere Trainerinnen und Übungsleiter ihren Ehrgeiz behalten und uns auch im nächsten Jahr mit einem kreativen Eismärchen unterhalten. Es war eine Freude das Eismärchen 2012 zu verfolgen und hat alle Zuschauer auf die Weihnachtszeit eingestimmt.

Nun bereiten sich unsere großen und kleinen Eiskunstläufer auf die Wettkampfsaison vor. Es werden wieder fleißig Choreografien für Küren geübt, aber auch die nächsten Kürklassenprüfungen stehen bei den Eiskunstläufern an.

Im Februar 2013 gibt es aber auch nochmal einen kurzen Ausflug nach Nimmerland. Bereits zum dritten Mal reisen unsere Darsteller nach Schierke zu den Wintersportspielen und führen dort ihr Eismärchen noch einmal in der Freilufteisarena auf.

Wir drücken allen ganz fest die Daumen, dass Ihr noch eine gute und erfolgreiche Saison habt.

Eure Abteilungsleitung

Eiskunstlauf