Young Saalebulls > Ramada Halle Saale Cup > Halle Saale Cup > Turnierregeln

III. Internationaler "Hotel Ramada" Halle (SAALE) CUP 2013

- AK 1997 – 99 -

1. Durchführungsbestimmungen

Die Spiele werden nach den zurzeit gültigen Statuten des IIHF, der Wettkampfordnung des DEB und den zurzeit gültigen Internationalen Spielregeln durchgeführt. Mit der Maßnahme der folgenden Ausnahmeregelung

2. Veranstalter

Veranstalter des Turniers ist der ESV Halle e.V.

3. Zeit und Ort

Das Turnier findet vom 22.03.2013– 24.03.2013 in der Volksbank Arena

Am Gimritzer Damm 1, D - 06122 Halle/S., statt.

Beginn: 10:00 Freitag Ende: ca.16:00 Sonntag

4. Teilnehmerfeld

10 Teams

5. Teilnehmer und Spielberechtigung

Spieler der Jahrgänge 1997 und jünger und Mädchen 1996 als Over Age Regelung! Außerdem muss der Spieler einen gültigen Spielerpass für die Saison 2012/2013 besitzen. Wir bitten die jeweiligen Betreuer die Spielerpässe eine Stunde vor Turnierbeginn der Turnierleitung vorzulegen. Die Mannschaften aus anderen Ländern weisen sich mit dem in ihren Verbänden üblichen Spielerpässen aus. Sollte kein Spielerpass vorliegen, ist unbedingt der Kinderausweis und Mitgliedsausweis des antretenden Eishockeyvereins vorzulegen. Für ausländische Vereine ist eine Spielgenehmigung ihres Landesverbandes obligatorisch. Vor jedem Spiel ist ein Spielberichtsbogen auszufüllen. Änderungen der Mannschaftsaufstellungen während des Turniers sind im Turnierbüro unverzüglich bekannt zu geben. Gastspieler sind nicht zugelassen. Die Spielpaarungen ergeben sich aus dem Spielplan.

Die Mannschaften sollen mit zwei verschiedenen Trikotsätzen anreisen. Im Zweifel hat die im Spielplan erstgenannte Mannschaft Wahlrecht. Zur Siegerehrung (Unmittelbar nach dem Finale) sollen die Spieler im Trikot erscheinen. Jedes Team wird 5 Spiele austragen.

6. Verpflegung – Team - Trainer - Betreuer

Kabinenverpflegung (Getränke, Obst)

Freitag/ Samstag/ Sonntag: je ein warmes kostenfreies Mittagessen

Freitag/ Samstag/ Sonntag: Kuchen Lunchpaket für Heimreise

7. Mannschaftsstärke

Die Mannschaftsstärke beträgt mindestens 11 Feldspieler + 1 Torhüter. Maximale Mannschaftsstärke beträgt 17 Feldspieler + 2 Torhüter

8. Spieldauer, -modus

Spieldauer ist 2 x 15 Minuten Netto. Die Einspielzeit entfällt. Eisbereitung nach jedem Spiel.

2 Gruppen a 5 Teams

Die Mannschaften haben sich jeweils 10 Minuten vor Spielbeginn bereit zu halten!

9. Vorrunde / Finalrunden

2 Gruppen a 5 Teams Alle Teams spielen gemäß ihrer Platzierung um um die Plätze 1 - 10

10. Strafen

Es werden die üblichen Strafzeiten verhängt. 2 Min. = 1Min. 5 Min. = 3 Min. 10 Min.= 5 Min. Spieldauerstrafen= 1 Spiel aussetzen Matchstrafe= Turnierausschluss - oder nach Beratung 1 Spiel Sperre

11. Wertung

Ein Sieg wird mit zwei Punkten, ein Unentschieden wird mit 1 Punkt pro Team gewertet. Bei Punktgleichheit zählt zuerst der direkte Vergleich aus den Begegnungen der Mannschaften, dann das Tor-Verhältnis. Ab den Finalspielen wird der Sieger, bei Unentschieden, im Penaltymodus ermittelt. Es treten jeweils 3 Schützen pro Team an, welche vorab dem Kampfgericht bekannt gegeben werden müssen. Sollte danach immer noch Gleichstand sein, schießen abwechselnd pro Team 1 Spieler.

13. Siegerehrung

Diese findet nach dem Finale am Sonntag, direkt auf dem Eis statt. Jeder Spieler erhält eine Urkunde und eine Erinnerungsmedaille. Jedes Team, nach Platzierung, erhält einen Pokal. Zusätzlich wird der beste Scorer (Tore und Vorlagen) und die fairste Mannschaft des Turniers prämiert.

14. Schiedsrichter

Schiedsrichter werden vom LEV Sachsen Anhalt gestellt.

15. Schiedsgericht/Protest

Ein Protest ist spätestens zehn Minuten nach Spielende bei der Turnierleitung einzureichen. Über den Protest entscheidet das Schiedsgericht, das aus den Mannschaftsführern der teilnehmenden Mannschaften und der Turnierleitung besteht. Die Mannschaftsführer der vom Protest betroffenen Mannschaften dürfen am Schiedsgericht nicht teilnehmen.

16. Ärztlicher Dienst

Die ärztliche Versorgung (Sanitäter und Ärzte) stellt der Veranstalter.

Haftung Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung. Notwendige Versicherungen tragen die jeweiligen Vereine selbst. Auch dürfen wir Sie bitten, die Kinder in den Spielpausen nicht unbeaufsichtigt zu lassen