Young Saale Bulls U13

6. Januar 2020 Uhr

Schwere Saison für unsere U13

Autor:

Die Spieler_innen der Jahrgänge 2006 und 2007 unserer Spielgemeinschaft mit dem OSC Berlin stiegen zur Saison 2019/20 relativ spät in den Spielbetrieb der höheren Leistungsklasse ein.

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Schwieriger aber richtiger Schritt

Nach dem die Jahrgänge 2008 und 2009 eine erfolgreiche Saison 2018/19 in der Leistungsklasse 1b bestreiten konnten, lag der "Aufstieg" mit dem Eintritt in die höhere Altersklasse nahe. Doch während die jungen Jahrgänge über eine Spielgemeinschaft mit dem ECC Preussen Berlin bereits zur Saison 2017/18 behutsam an das höhere Niveau herangeführt werden konnten, wurde der Endjahrgang unserer U13 zur aktuellen Saison ziemlich radikal ins berühmte "kalte Wasser" geworfen. Erschwerend kommt dazu, dass bis auf wenige Ausnahmen, der Endjahrgang vornehmlich aus jungen Damen des Jahrgangs 2006 besteht. Nachdem die Sportler_innen nun seit fünf Jahren oder mehr ein bestimmtes Liganiveau gewohnt waren, bedeutet die aktuelle Situation eine immense Umstellung für viele. Auf der anderen Seite trägt der Fördersportartstatus mit der Möglichkeit, das System der Eliteschulen des Sports zu nutzen, dazu bei, durch mehr Training die sportliche Entwicklung besser fördern zu können. Doch was hilft all das verbesserte Training, wenn im sportlichen Wettkampf die Reize nicht erhöht werden? Diese Reizerhöhung ist wiederum in der höheren Leistungsklasse gegeben. Und wenn auch die Ergebnisse in Form von Siegen und Punkten noch auf sich warten lassen, so haben die Spieler_innen in der ersten Saisonhälfte durchaus gezeigt, dass sie auf dem Niveau mitspielen können. Teilweise waren enge Spiele gegen starke Gegner dabei. Natürlich gab es auch Rückschläge gegen schwächere Teams wie z.B. die Berlin Blues. Aber Teenager sind eben noch keine Profis und erst recht keine Maschinen, die man zur Leistungserbringung einfach an- und ausschalten kann. In Gänze gesehen war aber eine sehr positive Leistungsentwicklung bei allen Sportler_innen der Altersklasse U13 zu erkennen. Insbesondere die Nominierungen von Spieler_innen in die Auswahlmannschaften des Ostverbundes (U13 Sachsen West) und des Deutschen Eishockey-Bundes (U16 Damen Nationalmannschaft) zeugen von der absolut positiven Entwicklung der Einzelsportler. So vertritt auch am kommenden Wochenende mit Martin Heinrich wieder ein Spieler die Auswahl Sachsen West beim Stützpunktturnier in Berlin Hohenschönhausen. Auf Basis der Einzelsportler greifen die Entwicklungsschritte also bereits.

Young Saale Bulls gegen Young Crashers Chemnitz

Guten Mutes in die zweite Saisonhälfte

Obwohl die Spiele kurz vor Weihnachten gegen Chemnitz/Leipzig und zu Jahresbeginn gegen F.A.S.S. Berlin deutlich verloren wurden, geht das Team von Tom Beuster und Klaus Eckelt guten Mutes in die zweite Saisonhälfte. Die Stimmung in der Mannschaft ist nach wie vor gut, das Team hat nichts zu verlieren und kann alles gewinnen. Als "Underdog" der Liga kann man immer mal einen Überraschungssieg erringen. Und falls das nicht gelingt, gibt es zusätzlich die Möglichkeit über die zweite Mannschaft in der Meldeklasse 2 neues Selbstvertrauen zu tanken. Beide Trainer arbeiten ruhig und besonnen mit den Mädchen und Jungs. Und wenn auch, wie bereits erwähnt, die Ergebnisse dies noch nicht widerspiegelten, so war sowohl im Defensivverhalten als auch im Kombinationsspiel nach vorne eine klare Verbesserung erkennbar. Oft haperte es noch am erfolgreichen Abschluss. Aber auch daran wird im Training akribisch gearbeitet. Denn auch die Torhüter sind in einer höheren Leistungsklasse eben deutlich besser als in der Meldeklasse 2. Die Sportler_innen nehmen die Trainingsmöglichkeiten dankbar an und gehen Woche für Woche, teilweise bereits ab 07:00 morgens, sehr engagiert zu Werke. Nachhaltig gesehen zahlt sich das ganz bestimmt aus, auch wenn in den nächsten Spielen nicht unbedingt sofort ein Sieg und drei Punkte herausspringen sollten. Aber irgendwann klappt bestimmt auch das. Abgesehen davon ist eine weitere Entwicklung durchaus motivierend: Im Laufe der Saison konnten sich einige Spieler des U11 Endjahrgangs 2009 erfolgreich in die Mannschaft spielen und zeigten sich sogar im Stande, Führungsaufgaben zu übernehmen. Diese Entwicklung ist natürlich perspektivisch gesehen, mit Blick auf die Saison 2020/21 ein deutlicher Fingerzeig, wohin die Reise gehen kann. Schließlich hat sich unsere Spielgemeinschaft mit dem OSC Berlin in der Altersklasse U11 mittlerweile in der höchsten Leistungsklasse fest etabliert. Es stehen also gute Zeiten bevor! Jetzt gilt es aber erstmal, die nächsten Schritte in der Gegenwart zu gehen. Gemeinsam machen sich Tom Beuster, Klaus Eckelt und die Mannschaft der Young Saale Bulls U13 (ESV & OSC) also auf den Weg in die zweite Saisonhälfte. Verein und Verband wünschen ihnen für diese Reise viel Glück und vielleicht auch noch das ein oder andere Pünktchen. Macht weiter so!

Young Saale Bulls gegen F.A.S.S. Berlin
Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Schwere Saison für unsere U13" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments