Schüler

28. Januar 2020 Uhr

Zwei starke Drittel gegen Lausitzer Füchse

Autor:

Am 25.01.2020 12:30 fand im Sparkassen Eisdom das Rückspiel der Spielgemeinschaft Young Saale Bulls/OSC Berlin in der AK U15 gegen den ES Weißwasser statt.

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Gute Teamleistung im ersten Drittel

Anbully

Das Spiel begann erst einmal gar nicht, da die Sanis noch nicht vor Ort waren und so auch kein Einspielen möglich gewesen ist. Die Schiris haben es schlicht aus Sicherheitsgründen verboten. 13:00 mit einer halben Stunde Verspätung ging es los. Sich der Aufgabe bewusst, gegen einen starken Gegner hier anzutreten ging es ordentlich los. Zwar wurde der Anbully von Weißwasser gewonnen, aber durch das ins eigene Drittel hineinspielen kam unsere Mannschaft schon das erste Mal in Tornähe. Ein Torschuss war leider nicht möglich. Ein gut ausgeführter Konter von Weißwasser forderte auch sogleich das beherzte Eingreifen des Goalies. Die Young Saale Bulls hielten gut dagegen und spielten sehr gut miteinander. Auch die Störungen von Weißwasser ließen uns nicht davon abbringen. Auch unsere Abwehr wurde des Öfteren umspielt und es kam zum Torschuss. Unser Goalie verhinderte sehr oft das Schlimmste. es entwickelte sich ein Spiel, in dem zwar der Spielanteil der Gäste höher war, allerdings hielt unser Mannschaft als Mannschaft gut dagegen und bahnten sich den Weg sehr häufig zum gegnerischen Tor. Der Schlussmann von Weißwasser wurde also nicht kalt. In der neunten Minute konnte durch unsere Gäste allerdings unser Schlussmann überwunden werden und es stand 0:1. Weiter ging es und durch eine Unachtsamkeit der Abwehr, war auch unser Goalie nicht mehr in der Lage das Tor zu verhindern. Es stand 0:2. Zwar ein wenig verhaltener aber dennoch wieder als Mannschaft fungierend spielte die Spielgemeinschaft weiter. In der vierzehnten Minute erging eine Strafe gegen unsere Gäste. Wie verhext konnte Weißwasser großen Druck aufbauen und setzte sich trotz Unterzahl in unserem Drittel fest. Die Überzahl verging jedoch torlos. In der 18. Minute gab es einen kleinen Tumult vor unserem Tor. In dessen Ergebnis unser Torwart eine Strafe erhielt. Dieses Überzahl wurde mit einigen guten Kontern recht souverän herunter gespielt. Das erste Drittel endete 0:2.

Gutes Zusammenspiel und ein noch besserer Goalie

Young Saale Bulls im Angriff

Weiter ging es mit dem zweiten Drittel. Druckvoll und gut zusammen agierend, machten es die Gastgeber den Gästen nicht leicht. Der Schlussmann ließ Weißwasser zusätzlich verzweifeln. Inder 21. Minute kam es zu einer Strafe gegen die Spielgemeinschaft. Unablässig wurde aktiv gearbeitet und so nicht viel zugelassen. Torlos wurde die Strafe überstanden. In der 32. Minute kam es dann doch zum 0:3. Die 35. Minute brachte eine Strafe für uns. Diese wurde ganz gut gemeistert. Hilfe bekamen wir von Weißwasser, die in der 36. Minute ein Strafe zogen und so ging es 4 zur 4 weiter. Aus der Minute Überzahl konnte kein Kapital geschlagen werden. In diesem Drittel war der Zug zum gegnerischen Tor und das Zusammenspielen gut zu merken. Weißwasser verteidigte aber stets sehr kompakt. 0:3 nach 40 Minuten war ein akzeptables Ergebnis. Zumal Weißwasser eine der guten Mannschaften aus der LK 1 ist.

vor und hinter der Scheibe

Fataler Torhüterwechsel sorgte für Torflut

Das dritte Drittel begann mit einem Torhüterwechsel für die Spielgemeinschaft. Dieser Wechsel sollte sich recht schnell als ungünstig herausstellen. In der 42. Spielminute schossen unsere Gäste das 0:4, in der 44. Minute das 0:5 und in der 45. Minute dann das 0:6! Aus dieser Situation heraus wurden unsere Spieler in die Defensive verbannt. Es wurde natürlich auch noch angegriffen, aber man merkte deutlich verhaltener agierende Spieler. Es gab Torschüsse und ein gutes Zusammenspiel. Nur der Zug zum Tor, wie in den ersten beiden Dritteln, eben nicht mehr. Die 45. und 46. Minute brachte eine Strafe gegen beide Teams. Die Schiris ließen 4 zu 4 weiterspielen. Ebenfalls in der 46. Minute konnten unsere Gäste den Vorsprung mit dem 0:7 weiter ausbauen. Merklich baute sich Frust bei den Young Saale Bulls auf und so auch das unkonzentrierte Spiel. So ging es in der 47. Minute und 48. Minute dann mit dem 0:8 und 0:9 weiter. Sichtlich im Enthusiasmus gebremst spielte unsere Mannschaft weiter. Weißwasser lies kaum noch etwas zu. Kontraproduktiv waren auch die Strafen kurz vor Spielende. Für die letzten fünf Minuten wurde so fast 15 Minuten gebraucht. Strafen waren in der 56. Minute und 58. Minute gegen uns. Die 59. Minute eine Strafe gegen die Gäste und 20 Sekunden vor Schluss noch einmal zwei Strafen gegen die Young Saale Bulls und eine gegen Weißwasser. Das Spiel endete 0:9. In den ersten beiden Dritteln war ein sehr gutes Zusammenspiel zu sehen, die Verteidigung klappte und es war guter Zug zum gegnerischen Tor zu sehen. Mit dem Torhüterwechsel im dritten Drittel wendete sich das Blatt entscheidend. Aber man steht zusammen auf dem Eis, gewinnt und verliert eben auch gemeinsam. Hier wurde aber zwei Drittel lang sehr deutlich gezeigt, dass als Mannschaft mehr zu holen ist, als alle einzeln.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Zwei starke Drittel gegen Lausitzer Füchse" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments