Schüler

17. März 2020 Uhr

Besser gespielt als das Ergebnis

Autor:

Am 08.03.2020 12:30 fand im halleschen Eisdom das Auswärtspiel der Spielgemeinschaft ESV/OSC Berlin in der AK U15 gegen EHC Erfurt statt

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Einundzwanzig gegen Vierzehn

Anbully

Das Heimspiel ging verloren und aufgrund der Verlegung des Spieles fand das Auswärtsspiel ebenfalls in Halle statt. Ein bisschen Staunen war schon zu erkennen, als die Erfurter Spieler in die Kabine gingen. 19 Spieler und zwei Torhüter waren angereist. Gegenüber 12+2. Mit wenigen Spielern zu spielen ist die Spielgemeinschaft ja gewohnt und trotzdem wurde gekämpft. Der Anbully wurde von den Erfurtern gewonnen, aber nach ein wenig Tingeltangel im Drittel der Young Saale Bulls ergab sich ein Konter, welcher aber jäh an der blauen Linie von Erfurt endete. In der dritten Minute erging eine Strafe für die Spielgemeinschaft. Diese wurde recht routiniert herunter gespielt, allerdings half auch öfter einmal der Pfosten mit. In der sechsten Minute konnte Erfurt das 1:0 zu erzielen. Ähnlich, wie am Vortag klingelte es noch einmal in der sechsten Minute im Tor der Young Saale Bulls. Es wurde recht einseitig auf dem Eis. Aber durch ungenaue Schüsse der Erfurter und den ein oder anderen Konter, konnte bis zur dreizehnten Minute jeder Torschuss pariert werden. Hier fiel dann das 3:0. Eine Strafe in der 19. Minute verlangte noch einmal Einiges kurz vor Drittelende ab, blieb aber torlos.

Unspektakulärer Mittelabschnitt

Spielszene in der U15

Das zweite Drittel begann in Unterzahl. Die Minute wurde gut überstanden. Es folgten anstrengende Minuten, in denen viel Druck durch die Erfurter aufgebaut wurde. Diese konnten aber erst in der 28. Minute das 4:0 erzielen. Eine Chance, zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, bot sich in der 36. Minute mit einer Strafe gegen Erfurt. Leider wurde hier kein Tor erzielt, obwohl das Spiel häufig im gegnerischen Drittel stattfand. Eine Strafe gegen die Spielgemeinschaft in der 39. Minute stellte eine sehr ähnliche Szene dar, wie am Ende des ersten Drittels..

3 Gegentore in 4 Minuten

Der dritte Spielabschnitt begann wieder in Unterzahl. Aber frisch aus der Pause, ein relativ Leichtes, dies zu verteidigen. Ein wenig unerklärlich war das in der 42. Minute erzielte 4:0 der Erfurter. In der 44. Minute folgte das 5:0 und in der 46. Minute dann das 7:0. In der 48. Minute konnte dann, schön gespielt, das erste und einzige Tor der Partie erzielt werden. Wahrscheinlich vom Rausch des Tores noch überwältigt, erzielten die Erfurter postwendend das 8:1 in noch der gleichen Minute. Die 49. Minute brachte dann noch eine Strafe gegen die Spielgemeinschaft. Recht gut wurde die Strafzeit überstanden und deutlich war zu merken, dass eben ein paar Spieler weniger für die Young Saale Bulls auf dem Eis standen. In der 52. Minute erzielten die Erfurter dann noch das 9:1. Nun hieß es zumindest ein einstelliges Ergebnis zu halten. In der 54. Minute gab es eine rücksichtslose und unsportliche Aktion eines Erfurter Spielers, die mit einer 5+Spieldauer-Strafe geahndet wurde.

Kurioses zum Schluß

Unsere Mannschaft hat zwar verloren, aber sehr gut gespielt und bis zum Schluss gekämpft. Es waren gute Aktionen und ein gutes Zusammenspiel zu sehen. Scheinbar funktioniert es bei starken Gegnern besser als bei vermeintlich schwächeren... Am Ende stellte sich dieses zuhause gespielte Auswärtsspiel als schließlich letztes Heimspiel der Saison heraus... Fortsetzung folgt (hoffentlich wieder) im September.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Besser gespielt als das Ergebnis" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments