Young Saale Bulls U13

4. Dezember 2019 Uhr

U13 macht es knapp und noch knapper

Autor:

Das MK2 Team der Young Saale Bulls U13 empfing am Samstag die SG Schönheide/Crimmitschau und am Sonntag traf sich die LK1 Spielgemeinschaft mit den Eisbären Juniors im „Welli“.

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Rumpfkader kann Führung nicht halten

Teambesprechung

In der Meldeklasse 2 der ODM trafen die Young Saale Bulls wieder einmal auf den ETC Crimmitschau. Aus diversen Gründen (siehe auch zweiter Absatz) stand unserer Spielgemeinschaft ein sehr überschaubarer Kader zur Verfügung. Anstelle zu zaudern legten unsere Spieler_innen eine "Jetzt erst recht" Mentalität an den Tag, die vom ersten Bully an zu spüren war. Und mit genau dieser Einstellung gingen die Young Saale Bulls frühzeitig mit 1:0 in Führung. Auch ein zwischenzeitliches Ausgleichstor der Gäste aus Sachsen konnte den Tatendrang unserer Spieler_innen nicht mindern. Ganz im Gegenteil. Sie bäumten sich wieder auf und konnten erneut in Führung gehen. Kinder, die sonst weniger Akzente setz(t)en, waren gefragt und gaben dementsprechende Antworten in Form von jeweils ersten Saisontoren. Dies galt auch für den späteren Ausgleichstreffer zum 3:3. Denn, nachdem unsere Spielgemeinschaft (Halle/OSC) den Vorsprung in die erste Drittelpause retten konnte, war die SG Crimmitschau/Schönheide zu Beginn des zweiten Drittels auf 2:3 davongezogen. Aber die Young Saale Bulls haben sich tapfer wieder ins Spiel zurückgekämpft. Mit zunehmender Spielzeit merkte man den Kindern aus Halle und Berlin-Neukölln allerdings an, dass die Kräfte langsam nachliessen. Den hohen Anteil an Eiszeit waren einige Spieler_innen in der Form wahrscheinlich nicht gewohnt. So musste unsere Mannschaft durch Unachtsamkeit ganze zwölf Sekunden vor Drittelende einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Mit 3:4 ging es somit ins letzte Drittel. Leider schafften es die Young Saale Bulls nicht nicht nochmal, sich aufzubäumen. Als die Gäste dann ungefähr fünf Minuten vor Schluß auch noch auf 3:5 erhöhten, war der Ofen aus und der "Drops gelutscht". Dennoch war es für den kleinen Kader unserer Spielgemeinschaft an diesem Tag eine achtbare Leistung, die unsere Kinder hingelegt haben. Beim nächsten Mal ist bestimmt auch wieder ein Sieg drin...

Ersten Punkt der Saison erkämpft

Von Woche zu Woche hat sich die Spielgemeinschaft Halle/OSC nun den Gegnern läuferisch und spielerisch angenähert. Der erste Punkt war teilweise zum Greifen nahe. Jetzt hat es endlich geklappt. Zum 1.Advent brachten die Young Saale Bulls ihren ersten Punkt aus Hohenschönhausen mit zurück an die Saale. Dafür mussten sie zuvor alles geben. Denn vom ersten Bully weg wuselten die relativ jungen Eisbären auf dem Eis herum und bereiteten unseren Spieler_innen immer wieder Probleme. Wie in letzter Zeit schon zu erkennen war, haben die Kinder und Trainer an beiden Standorten (Halle und Berlin-Neukölln) an ihrem Verteidigungsspiel gearbeitet. Gemeinsam und energisch kämpfte sich unsere Spielgemeinschaft mehr und mehr ins Spiel, liess immer weniger "Gewusel" zu und schaffte es, das Spiel häufiger in das Drittel der Gastgeber zu verlagern. Und auch dabei war die Arbeit der letzten Wochen durchaus zu erkennen. Mit gutem Lauf- und Stellungsspiel schafften es die Young Saale Bulls nicht nur den Puck immer häufiger in der gegnerischen Zone zu halten, sondern sich auch gute Torchancen zu erspielen.

Zwei davon konnten unsere Spieler_innen in schön herausgespielte Tore verwerten. Zweimal musste auch unser Torwart "hinter sich greifen. So stand es nach dem ersten Drittel 2:2. Der "Erstdrittelfluch" scheint tatsächlich gebrochen zu sein. Im zweiten Drittel erhöhte unser Team den Druck nach vorne. Gutes Forechecking und ein ordentliches Aufbauspiel sorgten dafür, dass der zweite Abschnitt mehr im Hohenschönhausener Drittel stattfand, als im Hallisch-Neuköllner. Immer wieder setzte unser Team nach, blieb an den Gegenspieler dran und eroberte sich verlorene Pucks wieder zurück. Zwei gute Spielzüge konnten dann auch wieder erfolgreich abgeschlossen werden. Bezeichnend war dabei das Nachschusstor. Denn nur zu oft monierten die Trainer Beuster/Eckelt, dass unsere Spieler_innen nicht energisch genug vorm gegnerischen Tor nachsetzten oder vorm eigene Tor dagegenhielten. Heute machten sie das richtig und gut.

Die zwischenzeitlich 2:4 Führung war die Belohnung dafür. Allerdings merkte man einigen Sportler_innen zunehmend ihre Spiele / Turnier vorm Vortag an. So spielten die "großen" Mädchen am Abend zuvor mit der U15 gegen die Eisbären Juniors, die jüngeren Spieler mit der U11 ebenfalls in Hohenschönhausen, Teile des Teams in der MK2 gegen Crimmitschau/Schönheide (siehe oben) und zwei Jungs mit der Sachsen-West Auswahl im Stützpunktturnier. Die schleichend zunehmende Müdigkeit sorgte für den ein oder anderen Fehler. Einen davon nutzten dann die Eisbären Juniors zum Anschlusstreffer. Eine sichtlich erschöpfte SG Halle/OSC machte sich nun daran, den 3:4 Vorsprung durch das letzte Drittel zu retten. Mit viel Mühen und im letzten Hemd kämpften sich unsere Spieler_innen in die sechzigste Minute, mussten dabei auch noch ein unglückliches Nachstochertor hinnehmen und holten sich letztendlich völlig erschöpft ihren ersten Punkt der Saison. Dass im Penaltyschiessen nur ein Spieler traf und der auch noch aus Hohenschönhausen kam, war eigentlich Nebensache. Unser Team hat sich seinen ersten Punkt redlich verdient und kann nun vollen Mutes in die nächsten Spiele gegen die Berlin Blues gehen. Gratulation an die Mädchen und Jungen aus Halle und Berlin-Neukölln zu diesem aufopferungsvoll erkämpften ersten Punkt der Saison!

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "U13 macht es knapp und noch knapper" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments