Young Saalebulls

28. Januar 2019 Uhr

Hochs und Tiefs in den Spielen in Neukölln

Autor:

Die U11 der Spielgemeinschaft Halle / OSC lud am letzten Sonntag zum Eishockeyturnier in den Werner-Seelenbinder-Sportpark nach Berlin-Neukölln ein. Wer schon einmal dort war weiß, dass die Eisfläche unter freiem Himmel liegt. Das kann durchaus einen echten Reiz haben, hat aber mitunter auch seine Tücken…

Hält das Wetter zum Wintergame XXXS

In aller Herrgottsfrühe und bei bestem Schmuddelwetter (also das komplette Gegenteil zum U13 Turnier ein Wochenende zuvor) ging es noch im Dunkeln nach Berlin. Fast zeitgleich trafen die Young Saale Bulls mit ihren Mitspielern vom Kooperationspartner OSC Berlin und dem ersten Gegner, den Eisbären Juniors Berlin vor Ort ein. Nachdem das Eingangstor endlich aufgeschlossen und die Kabine geklärt war (die Spielgemeinschaft Halle / OSC durfte als Gastgeber den großräumigen Klubraum im Obergeschoß beziehen), konnte der planmäßige Ablauf aufgenommen werden: erst ausgiebiges Warmmachen, danach die Ausrüstung überwerfen und die Wasserflaschen auffüllen, und schließlich die Ansprache vom Trainergespann Klingner/Czicikowski. Zwischendurch ging immer wieder ein banger Blick nach draußen zum Himmel, bleibt es beim durchziehenden Nieselregen oder kündigt sich noch stärkerer Niederschlag an? Petrus meinte es aber gut mit uns und pünktlich zu Spielbeginn hatten sich die Schauer verzogen.Young Saale Bulls erneut in Neukölln

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten

Mit den Eisbären Juniors stand unserem Team gleich zu Beginn ein starker Gegner gegenüber. Aus vielen vorangegangenen Begegnungen waren wir gewarnt aber wußten auch, dass wir bislang gut mit- oder gar auch ordentlich gegenhalten konnten. Trotz einiger kleiner Umstellungen in den eigenen Reihen konnte unsere Mannschaft dem Druck der sehr kämpferischen Hohenschönhausener standhalten und selbst auch gute Akzente setzen. Aber beiden Teams wollte kein Tor gelingen, so dass die erste Hälfte auf eine gerechtfertigte Punkteteilung hinauslief. Als aber die Eisbären in der zweiten Halbzeit den Druck noch erhöhten, gelang es unserer Spielgemeinschaft kaum noch, an das anfangs gute Pass- und Stellungsspiel anzuknüpfen. Mehr und mehr musste sich das Team darauf beschränken, den Puck einfach nur aus der Gefahrenzone zu bekommen, was nicht immer gelang. Mit 1:5 zogen die Eisbären davon und gingen diesmal als klarer Sieger vom Eis.

Den nächsten Gegner im Visir

Wintergame XXXS

Nach diesem ernüchternden Ergebnis hatte die SG Halle / OSC erst einmal eine längere Pause. Und die nutzte sie zum Beobachten des nächsten Gegners. Aus dem "Sportpark-Zimmer-mit-Ausblick" sahen sie frisch aufspielende Preussen Juniors, die sich eine Chance nach der anderen erarbeiteten und gegen die Eisbären mit 2:0 in Führung gingen. Durch beharrliche Konter und mit konzentriertem Aufbauspiel konnten die Eisbären den Vorsprung mit einiger Mühe zu einem glücklichen Unentschieden ausbügeln. Und in der zweiten Hälfte der selbe Ablauf, beinahe jedenfalls. Die Charlottenburger gingen durch ein starkes Spiel mit 2:0 in Führung und die Hohenschönhausener holten wieder auf und konnten am Schluß sogar noch die Führung übernehmen und diese Hälfte mit 2:3 gegen unglückliche Preussen für sich entscheiden.

Spannendes Duell mit den Preussen

Unsere Spielgemeinschaft wusste jetzt also, welcher Gegener als nächstes kommt. Und beide Teams, soviel war sicher, wollten aus der letzten Partie möglichst viele Punkte für sich mitnehmen. Entsprechend kämpferisch agierten die Spieler und Spielerinnen auf beiden Seiten. Laut wurde sich zugerufen und gegenseitig unterstützt und dennoch waren es die Preussen, die das erste Tor machten. Doch die Kids der SG Halle / OSC ließen die Köpfe nicht hängen, sondern erkämpften sich mehrere großartige Chancen, die entweder der gegnerische Torwart oder aber der Pfosten vereitelten. So ging die erste Halbzeit mit 0:1 an den ECC Preussen Berlin. Es blieb mit der zweiten Hälfte also nur noch eine letzte Gelegenheit, um mehr als den einen Punkt aus dem ersten Spiel gegen die Eisbären Juniors Berlin mitzunehmen. Die Trainer Stephan Klingner und Jörg Czicikowski schworen in der kurzen Pause das Team erneut ein und korrigierten geschickt einige Positionen, was sich jetzt endlich auszahlen sollte. Mit großem Kampfgeist und tollen Aktionen gelang es der hallesch-berliner Spielgemeinschaft mit 1:0 in Führung zu gehen. Und als nach einem schnellen Konter ein Rebound zum 2:0 genutzt werden konnte, war der Sieg perfekt.

In Siegerlaune und mit langsam einsetzenden Nieselregen ging es zurück in die Kabine. Als wohlverdiente Belohnung wartete auf alle Spieler und Spielerinnen ein Teller Nudeln mit roter Soße.

Young Saale Bulls im Angriff
Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
 Zum Anfang des Artikels
  1. Es sind noch keine Kommentare zu "Hochs und Tiefs in den Spielen in Neukölln" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments