Herren (Saalebulls 1b)

8. März 2012 Uhr

Play-Off Überraschung durch die Saale Bulls

Autor:

Saale Bulls im Halbfinale

Mit einem beeindruckenden und überzeugenden Auswärtssieg in Erfurt erreichten die Saale Bulls das Halbfinale der Regioanlliga Ost. Es war ein echter Play-Off Sieg! Zu Null, mit starker Defenisve, effektivem Überzahlspiel und einem glänzenden Torwart erinnerten die „kleinen“ Bulls fast schon an große Play-Off Teams.

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Foto: Ralf John

(ESV/RJ) Nach der recht überraschenden und guten Entscheidung des Sächsischen Eissportverbandes,  im Anschluss an die Hauptrunde der Regionalliga Ost für die nicht um den Aufstieg in die Oberliga kämpfenden Mannschaften eine Pokalrunde einzurichten, traten die Saale Bulls am vergangenen Sonntag (04.03.2012) gegen die Black Dragons in Erfurt an. Es hieß früh aufstehen, denn die Mannschaften trafen um "High Noon" (12 Uhr Mittag) aufeinander. Es sollte in diesem Spiel um alles oder nichts gehen. Denn der Regionalligapokal Ost wird im Play-Off-System ausgespielt und der jeweilige Verlierer scheidet aus.

Trotz der frühen Abfahrt zum Sonntagmorgen setzte sich dieses Mal der Bus in Richtung thüringische Landeshauptstadt pünktlich in Bewegung (beim letzten Spiel war der Bus leider ausgefallen und es musste mit dem Pkws gefahren werden => hier). Es herrschte unter Fans und Spielern eine fröhliche Stimmung, obwohl allen bewusst war, dass es kein einfaches Spiel werden wird. Denn das letzte Spiel in Erfurt wurde mit 4:2 verloren.

Unsere Fans und ihr cooles Banner Foto: Ralf John

Doch die Bulls rund um Kapitän Atila Pal wollten dieses Spiel für sich entscheiden und eine Runde weiterkommen. Dementsprechend präsentierten sie sich dann auch zur Freude und unter den Anfeuerungen der mitgereisten Fans. Die kämpferische Überlegenheit lag bereits zu Beginn des ersten Drittels bei den Hallensern, und es ging immer wieder in Richtung Erfurter Tor. Aber alle Torschüsse endeten bei Stephan Löffelholz oder am Torpfosten. Und so wurde es zum Herzschlagspiel für die Fans, denn eigentlich hat man den Puck doch schon immer im Tor gesehen, aber dann klappte es doch nicht. Dies sollte sich bis zum Ende des Drittels nicht ändern.

Hiemer und Gindulin physical Foto: Ralf John

Auch im zweiten Drittel ging es mit solchen Momenten weiter, wo kurzzeitig das Herz stehen blieb, denn auch die besten Schüsse wollten nicht ins Tor gehen. Und die Erfurter versuchten nun immer wieder mit guten Kontern ihre Chance auf das erste Tor zu nutzen, aber auch der hallenser Torwart Stefan Hoffmann hatte die Situation dort unter Kontrolle. Erst in der 37. Spielminute schaffte es Georgij Kimstatsch nach einem schönen Überzahlspielzug den Puck im Tor der Erfurter zu versenken und die Bulls verdient in Führung zu bringen. Es folgte kurz darauf ein Ellenbogencheck gegen Halles Spieler Schmölling, welcher danach mit dem Kopf auf die Bande aufschlug und die entstandene Platzwunde mit 3 Stichen genäht werden musste. Dies bedeutete für Erfurt nachfolgend 5 Minuten Unterzahl, denn es gab eine Matchstrafe für deren Spieler. Und die Überzahl wussten die Bulls zur Beruhigung ihrer Fans auch zu nutzen. Martin Böhm erhöhte kurz vor Drittelende auf 0:2.

Foto: Ralf John
Foto: Ralf John

Auch der letzte Spielabschnitt wurde weiter durch die Saale Bulls geprägt, denn die Black Dragons schienen durch die zwei Tore, damit hatte sie wohl nicht gerechnet, und die Matchstrafe ihre Konzentration verloren zu haben. Es folgten immer wieder 2 Minutenstrafen auf Erfurter Seite und eine dieser wurde dann von Saltan Gindulin für das 0:3 genutzt. Auch das letzte Aufbäumen der Dragons mit dem Spiel ohne Torwart konnte nicht für ein Tor genutzt werden. Enrico Ehrhardt konnte in eigener Unterzahl 18 Sekunde vor dem Spielende den Endstand von 0:4 herstellen. 

Foto: Ralf John
Siegesjubel Rudern Foto: Ralf John

Die Bulls feierten nach dem Abpfiff mit ihren Fans noch den Sieg in der ersten Pokalrunde und treffen im Halbfinale am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr auf die Bombers aus Bad Muskau.

>> Hier gibt es alle Bilder zum Spiel <<

sb_1b_-_bomb_-_11-03-12_4Endergebnis: 0:4 (0:0/0:2/0:2)

37. Min - Kimstatsch (Böhm; Pal, A.)

39. Min - Böhm (Kimstatsch, Pal, I.)

47. Min - Gindulin (Kriebel)

60. Min - Erhardt (Riedel)

Strafzeiten: Erfurt 51 Min, Halle 18 Min

 

Abfahrt des Gemeinschaftsbuses am Sonntag ist 12:30 Uhr.

Zur Anmeldung bitte eine Email an Karsten Muth

karsten.muth77@googlemail.com schicken

oder bei Facebook anmleden:

https://www.facebook.com/events/398012713557933/

Wir brauchen jeden Mann & jede Frau! Auf geht's Bulls!

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Maigruen
    Maigruen 13:04 Uhr am Freitag, 20 Juli 2012

    Schönes Spiel, guter Beitrag!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments