Allgemein

14. April 2015 Uhr

ESV Halle Auswahl beim World Hockey Tournament

Autor:

Zum 24. World Hockey Tournament in Zell am See reiste der ESV Halle & Friends nun mehr zum 6 mal an. Unterstützt von talentierten Sportlern aus Jonsdorf, Dresden, Crimmitschau, Köln und Wolfsburg wurde man der Gruppe A zugelost und diese Gruppe hatte es in sich. Eishockey Unterricht aus Chicago Neben dem Gastgeber Eisbären Zell und […]

Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

Zum 24. World Hockey Tournament in Zell am See reiste der ESV Halle & Friends nun mehr zum 6 mal an. Unterstützt von talentierten Sportlern aus Jonsdorf, Dresden, Crimmitschau, Köln und Wolfsburg wurde man der Gruppe A zugelost und diese Gruppe hatte es in sich.

Eishockey Unterricht aus Chicago

Neben dem Gastgeber Eisbären Zell und der Select Auswahl des Bundeslandes Kärnten, traf man auf die Top Teams Bratislava, einer Auswahl aus Kiew und dem Nordamerikanischen Landesmeister Chicago. Gleich im ersten Spiel gegen eben diese US Boys hagelte es eine schmerzliche 2 – 15 Niederlage. Normalerweise sieht man sich hierzulande die NHL Spiele im TV an, aber plötzlich war man mittendrin. Der einzige kleine Trost für Halle & Friends war, dass man als einzige Turniermannschaft 2 Tore gegen das US Dreamteam schoss und so gar mit 1- 0 in Führung lag… wenn auch nicht lange. Am 2. Spieltag ging es dann auch 7.00 gleich gegen Bratislava weiter und siehe da, es wurde wieder Eishockey mit Freude gespielt und man ging mit einem verdienten 7-4 Sieg vom Eis. Allerdings beklagten wir nun bereits 2 Verletzungen. Beide Spieler kehrten auch während des Turniers nicht mehr aufs Eis zurück, so dass die beiden Trainer umstellen mussten.

ESV Halle & Friends in Zell ESV Halle & Friends in Zell beim World Hockey Tournament

Gegen Kiew um Platz zwei in Gruppe A

Weiter ging es im Turnier gegen die Auswahl von Kärnten. Abermals zeigte unsere Auswahl ihr Leistungsvermögen und zwang die Burschen aus Kärnten mit 8 – 2 in die Knie. Der nächste Gegner war am 3. Spieltag der Gastgeber Zell am See. Doch die gute Laune hielt nicht lange bei den mitgereisten Eltern an. Die Eisbären gingen 2 mal in Führung und alle 3 Reihen von Team Halle versuchten durch Freestyle Hockey und Einzelaktionen zu glänzen. Letztendlich gelang es durch Kampf und Krampf die Eisbären mit 4 – 2 zu besiegen. So kam es dann am Abend zum kleinen Finale um Platz 2 in der Gruppe A gegen Kiew. Viele Teams machten sich ebenfalls auf den Weg, in die Eishalle, um ein spannendes Spiel zu sehen. Die Young Saale Bulls Auswahl hatte in den ersten Minuten 1 bis 2 gute Einschußmöglichkeiten, die jedoch der beste Goalie des Turniers zu Nichte machte. Bedingt durch einen schlechten Wechsel, tauchten die Ukrainer mit 3 Stürmern vor dem deutschen Tor auf und gingen mit 1 – 0 in Führung. Da waren gerade 5 Minuten gespielt. Aber das Team von Trainer Riedel und Klingner gab die passende Antwort in der 12. Minute und glich aus. Leider lief man nur eine weitere Minute erneut in einen Konter und Kiew holte sich die Führung zurück. Damit jedoch nicht genug, statt sich zu konzentrieren schlug es erneut im Kasten der Deutschen ein. Pausenstand 3-1 für Kiew. Im 2. Abschnitt setzte das Team ESV & Freinds alles auf eine Karte. Während man klare Chancen nicht verwerten konnte, nutzen die Ukrainer die sich nun bietenden Räume und zogen auf 5-1 davon. So blieb damit in der Gruppe A nur der ungeliebte Platz 3 für Halle, welcher dann die Finalpaarung um Platz 5 gegen die RedBulls aus Salzburg, ebenfalls 3. der Gruppe B ergab.

Gegen Red Bulls Salzburg um Platz 5 im Turnier

Sonntag, dem letzten Tag, ging es nun gegen den „Brauseverein“. Genau wie 2014 spielten beide Teams um Platz 5 im Turnier. Hatten die Red Bulls damals das bessere Ende mit 3-1 für sich gezogen ,besiegte man 2015 die starken Bulls mit 5-1 und wurde im Gesamtturnier 5. von 12! Damit wurde die noch offene Rechnung gegen Salzburg von 2014 beglichen. Den ersten Platz holten sich die Jungs aus Chicago vor der tschechischen Mannschaft vom HC Topolcany und dem Team Kiew. Den besten Verteidiger und den punktgleichen besten Scorer des Turniers, stellte Halle & Friends, mit Tim Lorenz und Dominik Bokk.

Fazit: Dieses Auswahlteam, zusammengestellt aus 6 Vereinen, hat eine tolle Turnierleistung abgeliefert. 4 Siege und 2 Niederlagen standen am Ende zu Buche, schönes Eishockey gespielt und jede menge Sympathiepunkte von den anderen Teams und den Zuschauern erhalten. Gute Besserung den verletzten Spielern, allen einen schönen Sommer und 2016 gibt es wie besprochen eine 2. Auflage von dieser Auswahl Team ESV Halle & Friends:

Beste Spieler mit Lorenz vom ESV Halle & Friends Beste Spieler mit Lorenz vom ESV Halle & Friends
Goalie

Kevin Pfeiffer, - Köln

Lars Zittel – EHC Wolfsburg

Verteidigung

Lucas Böttcher – ESV Halle | Tim Lorenz – Kölner Haie

Michael Moser – EHC Wolfsburg | Michel Petereit – EHC Jonsdorf

Jan Luca Sennhenn – Kölner Haie | Max Eis – Kölner Haie

Yannek Seidel – ETC Crimmitschau

Angriff

Dominik Bokk – Kölner Haie | Nick Aichinger – Kölner Haie | Dennis Lobach – Kölner Haie

David Munser – ESC Dresden | Aron Krassmann – EHC Wolfsburg | Nikita – Hrestki – ESC Dresden

Richard Heinze – EHC Jonsdorf | Marius Rahn – ESV Halle

Trainer

Marius Riedel – ESV Halle | Stephan Klingner – ESV Halle

Teambetreuer

Alex Zittel – EHC Wolfsburg | Steffen Heinze – EHC Jonsdorf

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
 Zum Anfang des Artikels
Soziale Netzwerke - Teile es mit der Welt!

  1. Es sind noch keine Kommentare zu "ESV Halle Auswahl beim World Hockey Tournament" vorhanden.

    Du hast eine Meinung zum Thema oder Artikel? Dann schreib uns hier deine Meinung.

Kommentar schreiben

Comments

comments

Powered by Facebook Comments